02.12.07 Nikolauslauf, Tübingen

- Mit dem Nikolaus und Dieter Baumann um die Wette laufen…. -
 

Bericht von Frank

Am Sonntag 02.12.07 starteten einige Läufer des Team Sport Schweizer beim bekannten und beliebten Nikolauslauf. Zumindest das schon lange ausgebuchte Startfeld mit 2000 Teilnehmern lässt darauf schließen, dass der Lauf sehr bekannt und beliebt ist. Vorneweg ist anzumerken, dass es sich beim dem Halbmarathon um keine Rennstrecke handelt, obwohl der Ausnahmeläufer und Lokalmatador Dieter Baumann eine 1:07 als Bestzeit stehen hat. Der wellige Streckenverlauf mit einigen Höhenmetern kommt dem einen mehr entgegen als dem anderen. Vom TSS am Start waren: Annette, Peter, Dennis, Karle Fischer, Benjamin, Jochen, Reinhold, Jürgen Heubach und Frank. Als Fans mit dabei waren u.a. Alex, Sandra und Jürgens Mama.

Von der breiten Start- und Zielgeraden geht es nach 800m ein Stück bergab und flach weiter, bevor bei km3 das erste Mal der Anstieg zum Heuberger Tor bewältigt werden muss. Weiter leicht ansteigend geht es vor der ersten Verpflegung bei km 5 bergab. Im weiteren Verlauf führt die Strecke beim km 7 wieder an der Stimmungshochburg Heuberger Tor vorbei. Hier waren die Anfeuerungsrufe und Rasseln beinahe ohrenbetäubend laut und man ist gut beraten, schnell weiter zu rennen. Nach einem km außerhalb des Waldes biegt die Strecke in die 2. Runde, wobei zuerst eine 4km lange Schleife gelaufen werden muss, bevor es auf die bekannte Strecke geht und erneut der Anstieg zum Heuberger Tor auf die nun schon etwas schwereren Läuferbeine wartet. Noch einmal geht es bei km 19 an der Fanhochburg vorbei, bevor es aus dem Wald geht und die letzten Reserven für den Schlussspurt mobilisiert werden müssen.

Die äußeren Bedingungen waren mit geschätzten 9°C nahezu ideal, wenn auch etwas windig. Der Wind kam jedoch glücklicherweise nicht immer von vorne.

Benjamin lief mal wieder ein starkes Rennen. Nach km 3 lief er auf mich auf und meinte „Ich will heute einfach nur Spaß haben“. Sagte es und gab gleich Gas. Ich konnte noch 2 Kilometer in Reichweite bleiben, aber danach wurde der Abstand kontinuierlich größer. Zwischen km 10 und 13 hatte ich etwas einen Durchhänger und bereits zuvor ein etwas unangenehmes Gefühl in der Magengegend. War halt doch nicht gerade langsam. Von den weiteren Teilnehmern habe ich nicht viel mitbekommen. Peter und Jürgen Heubach sind ausgestiegen und winkten mir am Beginn der Zielgeraden zu.
Annette konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr leider nicht wiederholen. Mit Platz 2 landete sie jedoch erneut auf dem Treppchen.
Auf der Heimfahrt im Teambus wurde bereits wieder über einen Start im nächsten Jahr gesprochen. Karle, Dennis und Peter können es nicht erwarten, nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein. ;-)

Die Zeiten und Platzierungen:

  • 20.     Benjamin Holder     AK M 11.     1:20:46h
  • 32.     Frank Klass     AK M 15.     1:22:32h
  • 60./2.     Annette Bending     AK W 1.     1:26:36h
  • 131.     Dennis Galac     AK M 31.     1:32:15h
  • 142.     Jochen Gugel     AK 45 13.     1:32:33h
  • 168.     Karl Fischer     AK 40 49.     1:33:45h
  • 262.     Hans-Reinhold Müller     AK 40 73.     1:37:14h

Facts:

  • 21,1km – 300HM; 40% Asphalt; 60% Waldwege
  • Wetter: ca. 9°C, fast trocken

Bericht von Alex

Sicher ist, dass dieser Lauf von Bestzeiten- bis absolute "lass mich in Ruhe mit TübingenStimmungen" ausgelöst hat. Dennis, Peter und Karle wollten eher einen ruhigen Lauf bestreiten. Benjamin, Frank (das erste mal dabei) und Jochen machten eher einen ambitionierten Eindruck. Jürgen und Reinhold waren durch Erkältung und Knieprobleme auch eher von der Fraktion derer, die einfach durchkommen wollten. Annette, auch etwas von einer beginnenden Erkältung geplagt, ging trotzdem auf Siegerkurs, was ihr allerdings nicht ganz gelang, so dass sie als erfolgreiche Zweite im Ziel ankam. Das Rennen verlief für Benjamin und Frank trotz der miesen Außenbedingungen wirklich gut, was Benjamin zu einer hervorragenden Platzierung (wohl unter die ersten 25) verhalf, Frank sogar seine Jahresbestzeit über 21 Kilometer erlaufen konnte. Nachdem Jürgen und Peter sich nach KM 9 auf die Zuschauerseite wechselten, konnten beide entspannt den weiteren Verlauf der anderen TeilnehmerInnen verfolgen. Reinhold, der schließlich doch kaum Knieprobleme bekam, lief, wohl noch von der Stimmung aus Mallorca getragen, glücklich ins Ziel. Jochen lief in einer Zeit knapp über 1.32 sicher einen guten Wettkampf, wenn man das Profil der Strecke berücksichtigt. Karle, der sich erst am Mittwoch zum Start überreden ließ, verurteilte seine Teilnahme im nachhinein, und entschied sich, bei diesem Lauf nie wieder zu starten.
 

Fotos unter Bilder

Zurück zur Archivübersicht

Zahlungsmöglichkeiten

Überweisung

PayPal Logo

Selbstabholer

Lieferungsmöglichkeiten

Tägliche Lieferungen bis 30 kg per

Packstation - 4,90 €

DHL - 4,90 €

Kostenloser Versand ab 80 €

Ladenöffnungszeiten

Montag - Freitag
  9.00 - 12.15 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Sa.  9 - 13 Uhr

 

  • adidasperformanceblack
  • falke
  • asics
  • cep
  • head
  • inov
  • jako
  • holmenkol
  • leki
  • polar
  • sportfood
  • salomon
  • silva
  • vaude
  • hakro
  • erima
  • SealSkinz blue out of white
  • Ultra Sports
  • Lucho Dillitos
  • ALB TRAUM schwbische alb